MP TES

Flexibles thermisches Einbettsystem - die Lösung zum Warm-Einbetten von Metallteilen in Kunststoff

Alle Fakten über MP TES: Klicken Sie hier zum Download unseres Flyers.

MP TES Verfahren

  • Das einzubettende Metallteil wird durch elektromagnetische Induktion berührungslos erwärmt.
  • Die Fügestelle am Kunststoffteil wird durch den Kontakt mit dem erhitzten Metallteil aufgeschmolzen.
  • Während des Fügens wird das aufgeschmolzene Material in die Vertiefungen und Hinterschnitte des Metallteils verdrängt.
  • Anschließend wird die Fügestelle geziehlt abgekühlt.
Erfahren Sie hier mehr über die einzelnen MüKoTES-Komponenten.


MP TES Vorteile

  • Exakte Oberflächentemperatur am zu fügenden Metallteil
  • Sehr kurze Erwärmungszeiten
  • Gezielte, auch partielle Wärmeeinbringung in das Bauteil
  • Energieabgabe kann während des Erwärmprozesses geregelt werden
  • Kein Aufschwimmen der Bauteile und Reduzierung der Haltezeit nach dem Fügeprozess durch integrierte Kühlung
  • Individuelle Steuerung der Prozessparameter
  • Präzise Endpositionen der gefügten Metallteile durch axial geführte Einpresseinheit und Positionstransmitter
  • Integrierter hochpräziser Temperatursensor zur optimalen Prozessüberwachung (Option)
  • Preisgünstige und kurzfristig verfügbare Wechselteile
  • Kurze Taktzeiten und Verfahrwege durch integriertes Teilemagazin
  • Modularer Systemaufbau
  • Integration des Gesamtssystems in unterschiedlichsten Automatisierungsstufen möglich
  • Teilemagazin kann entweder manuell oder automatisch über einen Sortierwendelförderer befüllt werden
  • Mehrere Warmeinbettköpfe können zentral über einen Generator versorgt werden



Nach oben